Rotkrautsuppe

on

Jetzt wo es draußen so grau in grau ist, wollte ich irgendwas schön farbiges kochen. Was gibts da besseres als eine Rotkrautsuppe? Und noch dazu schmeckt sie verdammt gut. 

Und das braucht ihr (2 Personen):

  • eine halbes Rotkraut
  • 2 Rote Zwiebeln
  • 2 Esslöffel Mandelmus
  • einen Schuss Yoya Finesse zum Kochen
  • 1 Liter Gemüsesuppe 
  • Kräutersalz

und für die Croutons dazu:

  • 2 Toasts
  • Margarine und Zimt

Dauer: 40 Minuten
Schwierigkeit: 1/5

Und so gehts:

Die Zwiebeln klein schneiden und in etwas Öl anbraten lassen. Nach einiger Zeit gebt ihr das geschnittene Rotkraut dazu und lasst es auch noch etwas mitrösten. 

Kurz bevor ihr das Ganze mit Suppe ablöscht, gebt ihr noch schnell 2 Esslöffel Mandelmus dazu und verrührt das Mus gut im Rotkraut. Danach mit der Gemüsesuppe ablöschen, noch etwas Kräutersalz dazu und alles ca 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit lasst ihr die Margarine schmelzen, gebt das Zimt dazu und vermischt alles. Streicht die Mischung auf die Toasts und gebt diese bei 180° für ca 10 Minuten ins Backrohr, bis sie schön knusprig sind.

Das Rotkraut sollte nach 20 Minuten schon schön weich sein. Wenn ihr euch nicht sicher seid, kostet einfach eine Stück. Gießt die Suppe in einen Mixer und schlagt sie schön sämig auf. 

Zum dekorieren kommt noch ein Schuss Finesse zum Kochen dazu (oder Schlagobers – wie ihr wollt) und das auseinandergebrochene Toastbrot. Lasst euch die Suppe gut schmecken. 

Kommentar verfassen